Ein Großteil der parlamentarischen Arbeit spielt sich in den Ausschüssen ab, die für die Dauer der gesamten Wahlperiode gebildet werden. In den Ausschüssen konzentrieren sich die Abgeordneten auf ein Teilgebiet der Politik. Sie beraten alle dazugehörigen Vorlagen vor der Beschlussfassung im Plenum und versuchen, bereits im Ausschuss einen mehrheitsfähigen Kompromiss zu finden. Um sich ein Bild bestimmter Sachverhalte zu machen, lassen sich die Ausschüsse von Regierung und Sachverständigen informieren. Dies geschieht in Anhörungen.

 

 

Meine Mitarbeiter im Abgeordnetenbüro stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Petra Ahr                         

Büroleitung

Besucherfahrten  

IMG 6216a

 

 

Kathrin Karsten

 

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Wirtschaft und Energie

 

  Foto 2

Fabian Patzak

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Bürgeranfragen

 

Homepage Fabian

 

 

Der zweite Ausschuss in dem ich ordentliches Mitglied bin, ist der Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AwZ). Die 21 Mitglieder des Ausschusses befassen sich mit den Fragen der deutschen und internationalen Entwicklungszusammenarbeit. Die Themen, mit denen wir uns beschäftigen, sind höchst unterschiedlich: Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Welthandel, Grundversorgung (Bildung, Gesundheit, Soziale Sicherungssysteme), Good Governance, Ernährungssouveränität, Mindeststandards, Gender und Inklusion. Allen gemeinsam ist ihr großer Einfluss, den sie auf die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung eines bestimmten Landes, einer Region oder sogar der gesamten Welt haben.

Auch in diesem Ausschuss ist jeder Abgeordnete für ein Bündel von Themen zuständig, darüber hinaus berichtet jeder noch für eine bestimmte Weltregion. Meine Region sind die sogenannten Maghreb-Staaten in Nordafrika, also Marokko, Mauretanien, Algerien, Tunesien und Libyen. Ein sehr spannender Teil der Erde, nicht nur wegen des Arabischen Frühlings, der in einigen Ländern des Maghreb zu gewaltigen innenpolitischen Umwälzungen geführt hat, sondern weil die Mittelmeeranrainer auch quasi EU-Nachbarn sind, mit denen wir viele Chancen und Herausforderungen teilen. Meine sektorale Zuständigkeit umfasst Klimafragen, Umweltschutz inklusive Erneuerbarer Energien, Biodiversität (Artenvielfalt im Pflanzen- und Tierreich), ländliche Entwicklung und Ernährungsfragen.

 
 

 

Als direkt gewählter Rostocker Bundestagsabgeordneter bin ich ordentliches Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Damit bin ich der einzige Bundespolitiker aus Mecklenburg-Vorpommern, der dem Ausschuss als ordentliches Mitglied angehört und somit dort die Interessen unseres Bundeslandes vertritt.

Der Arbeitsbereich des Ausschusses für Wirtschaft und Energie deckt sich mit den Zuständigkeiten des gleichnamigen Ministeriums. Seit der 18. Wahlperiode ist der mit 46 Mitgliedern größte Ausschuss des Deutschen Bundestages für alle Aspekte der Energiewende und die damit verbundenen Fragen des Klimaschutzes sowie für das Thema Energieeinsparung zuständig. Auf der Tagesordnung des Ausschuss stehen aber auch die Technologie-, Industrie- und Mittelstandspolitik und die Bereiche EU-Binnenmarkt, Außenwirtschaft und globaler Wettbewerb.

Um die Fülle der Themen effektiv bearbeiten zu können, hat jede Fraktion im Deutschen Bundestag die inhaltlichen Bereiche unter ihren Ausschussmitgliedern aufgeteilt. Im Ausschuss für Wirtschaft und Energie bin ich Berichterstatter für die Themenbereiche Verkehr und Bauwirtschaft.

 

 

Das Plenum ist die Vollversammlung des Deutschen Bundestages mit zurzeit 631 Abgeordneten. Im Plenum werden Gesetze verabschiedet und Anträge beschlossen. Die Bundesregierung gibt ihre Regierungserklärungen vor dem Bundestagsplenum ab. Die Fraktionen können verlangen, dass die Tagesordnung um Aktuelle Stunden ergänzt wird, in denen sich die Abgeordneten mit aktuellen Ereignissen oder Problemen auseinandersetzen. Sie können auch verlangen, dass über bestimmte Tagesordnungspunkte namentlich abgestimmt wird.

 

Meine Reden im Plenum:

Haushaltsrede vom 24. November 2016 im Bundestag zum Geschäftsbereich des Ministeriums für Wirtschaft und Energie 

Rede vom 10. November 2016 zum Tagesordnungspunkt: Beratung des Antrages der Fraktionen der CDU/CSU und SPD: Klimakonferenz von Marrakesch – Pariser Klimaabkommen auf allen Ebenen vorantreiben

Rede vom 25. Februar 2016 zum Tagesordnungspunkt: Beratung der Beschlussempfehlung und des Berichts des Ausschusses für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (19. Ausschuss) zu dem Antrag der Fraktionen der CDU/CSU und SPD UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung – 2030-Agenda konsequent umsetzen

Rede vom 26. November 2015 zum Tagesordnungspunkt: Beschlussempfehlungen und Berichte des Haushaltsausschusses (8. Ausschuss), Einzelplan 09, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie 

Rede vom 15. Januar 2015 zum Tagesordnungspunkt: Beratung des Antrags der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Gipfeljahr 2015 - Durchbruch schaffen für Klimaschutz und globale Gerechtigkeit

Rede vom 19. Dezember 2014 zum Tagesordnungspunkt: Abgabe einer Regierungserklärung durch die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zur UN-Klimakonferenz in Lima

Rede vom 10. Oktober 2014 zum Tagesordnungspunkt: Beratung der Unterrichtung durch die Bundesregierung Jahresbericht der Bundesregierung zum Stand der Deutschen Einheit 2014

Rede vom 09. Oktober 2014 zum Tagesordnungspunkt: Hunger bekämpfen, Recht auf Nahrung stärken. Beratung des Antrags der Fraktion DIE LINKE

Rede vom 09. April 2014 zum Tagesordnungspunkt: Wirschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Rede vom 30. Januar 2014 zum Tagesordnungspunkt: Wirtschaft und Energie 

Mein Praktikum   Bewirb auch du dich für ein Praktikum im Bundestag!